Nachwuchsretter hatten riesigen Spaß bei 24-Stunden Übung

Weidenau. Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Siegen-Mitte führten jetzt eine 24-Stunden Übung durch. Was bundesweit bei zahlreichen Jugendfeuerwehren schon fast Tradition geworden ist, wurde bei den Weidenauer Nachwuchsrettern in diesem Jahr erstmalig durchgeführt. Begonnen hat die Schicht am Freitagmittag, nachdem einige der Jugendlichen mit so viel Gepäck angereist waren, dass man denken könne, sie wollten im Feuerwehrhaus einziehen. Nach einer kurzen Einweisung in den Tagesablauf wurden dann die Fahrzeuge und Geräte auf Funktion und Vollständigkeit überprüft. Im Anschluss daran gab es wie bei den hauptamtlichen Kräften eine Kurzausbildung in „Knoten und Stiche“ und „Erster Hilfe“. Die Kurzausbildung wurde jedoch durch den ersten Übungseinsatz unterbrochen. An der Universität in der Adolf-Reichwein-Straße hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Hier mussten die Jugendfeuerwehrleute anhand der Laufkarten erst einmal den ausgelösten Rauchmelder aufsuchen und vor Ort erkunden, warum dieser ausgelöst hatte. Schnell stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Bei Bauarbeiten war Staub in den ausgelösten Rauchmelder eingedrungen und hatte für den Feueralarm gesorgt. Wieder zurück im Feuerwehr-Gerätehaus führte man dann die Kurzausbildung weiter fort. Unter dem Feuerwehr-Ritual „Das muss nicht schmecken, dass muss nur viel und warm sein“, bereiteten die Jugendlichen dann das Abendessen vor. Doch auch dieses musste wie im richtigen Feuerwehralltag, bedingt durch einen Einsatz erst einmal warten. Auf dem Dach einer Lagerhalle an der Weidenauer Industriestraße wurde eine bewusstlose Person gemeldet. Hier konnten die jungen Feuerwehrleute ihr vorher, in der Kurzausbildung erlerntes Wissen in die Praxis umsetzen. So wurde nach dem aufstellen einer zweiteiligen Steckleiter und dem Vorgehen des Angriffstrupps die bewusstlose Person in die stabile Seitenlage gebracht. Anschließend wurde sie mittels Schleifkorbtrage über die Steckleiter gerettet. Nachdem auch dieser Einsatz abgearbeitet war, freuten sich die Feuerwehrleute natürlich erst einmal auf ihr wohlverdientes Abendessen. Nach dem Essen dachten die Jugendlichen daran, so langsam in den gemütlichen Teil überzugehen. Teilweise schon im Schlafanzug wurde der gemütliche Teil doch wieder durch einen Einsatz unterbrochen. Eine gemeldete Rauchentwicklung in der Siegstraße stellte sich schnell als Fehlalarm heraus, so dass ein Ausrücken für die Feuerwehr nicht erforderlich war. Dann war es endlich soweit und die allgemeine Nachtruhe begann. Der Schulungsraum wurde in eine Schlafstätte verwandelt. Doch mit ausschlafen am nächsten Morgen war leider auch nichts. Denn um kurz vor sieben Uhr, während die aktiven Kameraden schon geraume Zeit auf den Beinen waren und zu einer großen Alarmübung ins Ruhrgebiet gestartet sind, ertönte für die Jugendfeuerwehr erneut der Alarmgong für einen Pkw-Brand. Doch auch dieser konnte schnell gelöscht werden. Nach einem deftigen Frühstück wurden noch diverse allgemeine Aufräumarbeiten durchgeführt, bis dann am Mittag die erste 24-Stunden Schicht beendet werden konnte. Fazit der Jugendlichen: „Dies wollen wir jetzt regelmäßig machen, das hat riesigen Spaß gemacht“.

2013-10-11 Weidenau JFW_Übung 003

2013-10-11 Weidenau JFW_Übung 010

2013-10-11 Weidenau JFW_Übung 030

2013-10-11 Weidenau JFW_Übung 040

2013-10-11 Weidenau JFW_Übung 053

2013-10-11 Weidenau JFW_Übung 062

Siegener Nachwuchsretter übten bei der VWS

Siegen, 22.Juni 2013. Am Samstagnachmittag (22.06.2013) um 16:30 Uhr begann für die Gruppen der Siegener Jugendfeuerwehr die alljährliche Auftaktübung. Auf dem Gelände der VWS im Gewerbegebiet Marienhütte (Eiserfeld) stellte sich für die Nachwuchslöschmannschaften folgendes Szenario dar:

Ein Gelenkbus war nach dem Tanken in Brand geraten. Durch das zu späte bemerken des Brandes konnte sich das Feuer auf einen weiteren Bus ausbreiten. Außerdem griff der Brand auf weitere Teile des Gebäudes über. Ausgelöst durch das Brandereignis wollte ein Busfahrer einen Bus in Sicherheit bringen und kollidierte auf dem vorderen Platz des VWS Geländes mit einem PKW. Aufgrund von Funkenflug gerieten Paletten, die im rückwärtigen Teil der Halle gelagert wurden ebenfalls in Brand.

Die Jugendgruppen Siegtal (Niederschelden, Gosenbach, Oberschelden) und Zentrum (Hammerhütte, Bürbach, Hain) führten u.a. die Brandbekämpfung mittels Schaum durch.

Zahlreiche C-Rohre wurden von den Gruppen Nordlicht (Setzen), Geisweid, Mitte (Weidenau), Achenbach, Ost (Kaan-Marienborn, Feuersbach, Volnsberg), Nord (Langholdinghausen, Meiswinkel, Birlenbach), Alchetal (Trupbach, Seelbach) zur Bekämpfung des Gebäude- und des Palettenbrandes vorgenommen.

Die Gruppen aus Eisern und Eiserfeld zeigten das Vorgehen bei einer technischen Rettung um die verunfallten Personen aus PKW und Bus zu befreien.

Als Fazit läßt sich feststellen, daß alle Übungspuppen und -hasen gerettet wurden.

Der Übungsbeobachter Thomas Adamek (stllvtr. Leiter der Feuerwehr Siegen) stellte im Anschluss an die Übung dem Nachwuchs ein sehr gutes Zeugnis aus. Er und Henning Kämpf (stllvtr. Leiter der Feuerwehr Siegen) waren sehr zufrieden mit dem Verlauf der Übung.

Sven Böhl (Stadtjugendfeuerwehrwart der Jugendfeuerwehr Siegen) bedankte sich im Anschluss noch einmal sehr herzlich bei allen 11 mitwirkenden Gruppen. Insgesamt waren 78 Kinder und 22 Jugendwarte und -helfer an der Übung beteiligt. Ein besonderer Dank ging an die Geschäftsleitung der VWS, die der Jugendfeuerwehr die Möglichkeit gab, auf Ihrem Gelände diese Großübung durchzuführen.

Die Übung klang mit einem gemütlichen Beisammensein bei Würstchen und Cola aus.
2013-06-22 Eiserfeld JFW_Auftaktübung 036

 

2013-06-22 Eiserfeld JFW_Auftaktuebung 024

 

2013-06-22 Eiserfeld JFW_Auftaktuebung 016

 

Weihnachtsbäume für den Guten Zweck – eine Erfolgsgeschichte

Bereits zum 18. mal verkauft der Weidenauer Thomas Otterbach auf seinem Grundstück in der Austraße 15 an insgesamt 9 Terminen frisch geschlagene Weihnachtsbäume. Der Reinerlös wird dabei ausschließlich gespendet. Neben der Aktion Lichtblicke von Radio Siegen und wechselnden, wohltätigen Zwecken, wird auch jedes Jahr großzügig die Weidenauer Jugendfeuerwehr bedacht. Deshalb ist es auch Ehrensache, dass die Mitglieder des Löschzuges sowie der Jugendfeuerwehr beim Verkauf kräftig mit anpacken, wie dieses Jahr am 22.12.2012.
Wenn Sie also einen Weihnachtsbaum brauchen und nebenbei noch etwas Gutes tun wollen, schauen Sie doch an den unten genannten Terminen mal vorbei!

Samstag, 8. Dezember 2012
Freitag, 14. Dezember 2012
Samstag, 15. Dezember 2012
Montag, 17. Dezember 2012
Dienstag, 18. Dezember 2012
Mittwoch, 19. Dezember 2012
Donnerstag, 20. Dezember 2012
Freitag, 21. Dezember 2012
Samstag, 22. Dezember 2012 (mit Unterstützung der JFW Siegen-Mitte)

Immer von 9 – 18 Uhr!

Tagesfahrt der Jugendfeuerwehr nach Stukenbrock

Am Samstag, den 20.10. startete die Jugendfeuerwehr Siegen-Mitte zu Ihrer alljährlich stattfindenen Tagesfahrt. Ausflugsziel war dieses mal der Freizeit- und Safaripark in Schloss Holte – Stukenbrock bei Paderborn. Um 7:30 in der Früh machten wir uns mit 2 9-Sitzer Bussen der Feuerwehr Siegen auf den Weg. Nach einer kurzen Rast erreichten wir gegen 9:00 den Park. Dieser ist so konzipiert, dass man die Freigelände mit Löwen, Tigern, Elefanten, Kamelen, Zebras und einer großen Menge anderer Safari-Tiere, mit dem Auto durchfahren kann. Während Tiger und Löwe noch ein wenig Müde auf Ihren Felsen in den Tag starteten, waren Elefant & Co. schon auf den Beinen und kamen ganz Nah an unsere Fahrzeuge heran – ein nicht alltägliches Erlebnis!
Am Ende der Freigelände wartete der Vergnügungspark mit Achterbahnen,Wasserbahnen, Freefall-Tower, einer Western-Show und weiteren Attraktionen auf uns. Mit diesen vertrieben wir uns den Nachmittag. Bevor wir den Heimweg antraten, genehmigten wir uns noch einen deftigen Imbiss an einer der vielzähligen Buden. Gegen 20 Uhr waren wir schließlich zurück in der Heimat.
Allen mitgereisten Jugendfeuerwehrmännern und Frauen, sowie Jugendwarten hat es sehr viel Spass gemacht.





10. November 2012 | Publiziert in: Jugendfeuerwehr | Kommentarbereich geschlossen

Auftaktübung der Jugendfeuerwehr Siegen

Geisweid. Am Vergangenen Samstag, dem 23.06.12 fand gegen 15 Uhr die gemeinsame Übung aller Jugendgruppen der Feuerwehr Siegen rund um das Rathaus in Geisweid statt.

Angenommen wurde,das es in der im Rathaus befindlichen Gaststätte „zum Ratskeller“ zu einer Fettexplosion kam. Aufgrund der sich rasch ausbreitenden Rauchentwicklung wurde den Mitgliedern der im darüber befindlichen Ratssaal stattfindenden Sitzung der Fluchtweg abgeschlossen. Sie mussten über Steckleitern vom Balkon gerettet werden.

Nachdem wir uns im Bereitstellungsraum unter der HTS gesammelt hatten und über Funk alarmiert wurden, waren wir vor Ort gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Achenbach für die Brandbekämpfung zuständig. Während Achenbach mit selbst gebauten Atemschutzgeräten in den verqualmten Ratskeller zur Personensuche vorging, kümmerten wir uns um die Wasserversorgung und bauten mit einem sog. „Hydroschild“ und 2 C-Rohren eine Riegelstellung auf, um die Brandausbreitung zu verhindern. Dies alles unter den Augen vieler Besucher,sowie Mitgliedern aus dem Rat und der Verwaltung der Stadt Siegen. Nachdem Wir unsere Aufgabe erfüllt hatten und Feuer aus gemeldet werden konnte, gab es noch eine Ansprache des Stadtjugendfeuerwehrwarts Sven Böhl,sowie des Stadtkämmerers Reinhold Baumeister, indem unsere Arbeit gelobt wurde. Zum Abschluss gab es noch eine kleine Stärkung in Form von Bockwurst und Getränken.

Die Übung hat allen Beteiligten Kids und Jugendwarten sehr viel Spass gemacht!

 

Mitgliederversammlung der Jugendfeuerwehr

Am gestrigen Montag hielt die Jugendfeuerwehr Siegen-Mitte Ihre alljährliche Mitgliederversammlung ab.

Die Jugendwarte Verena Reinsch und Matthias Bülow durften hierzu Stadtjugendfeuerwehrwart Sven Böhl begrüßen, welcher den Jugendlichen von den für 2012 geplanten Aktionen der Jugendfeuerwehr Siegen berichten konnte und seine Person und Aufgaben noch einmal vorstellte.

Im weiteren Verlauf wurde der Jugendausschuss, welcher aus Jugendgruppensprecher,Stellvertreter und Schriftführer besteht,gewählt. Jugendgruppensprecher wurde Torben Fries, sein Stellvertreter  der bisherige Gruppensprecher Merlin Helm. Zur Schriftführerin wurde Victoria Adamek gewählt.

Nachdem das Protokoll der letzten Sitzung verlesen und die Termine und Aufgaben für die Jugendgruppe im Jahr 2012 (wie z.B. Jubiläum des Löschzuges und das Kreiszeltlager) besprochen wurden, gab es noch die obligatorische Prämierung der Mitglieder, welche im vergangenen Jahr die meisten Anwesenheitsstunden aufweisen konnten. Victoria Adamek und  Torben Fries bekamen jeweils einen Kinogutschein. Ein Weiterer Kinogutschein ging nach Verlosung an Tobias Huebenthal.

Zum Schluss verabschiedete die Gruppe den langjährigen Jugendhelfer Heico Bruch, welcher aufgrund seines Umzuges in die Stadt Netphen, dem Löschzug bald nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Heico Bruch hat fast 13 Jahre lang die Jugendfeuerwehr Siegen-Mitte aktiv mit betreut und Ausbildungsinhalte sowie sein Fachwissen stets auf smarte Art und Weise an die Jugendlichen vermittelt.

 

Um 18 Uhr wurde die Sitzung schließlich durch die Jugendwarte geschlossen.

Jugendfeuerwehr Siegen-Mitte am Frühlingsfest des Autohaus Walter Schneider

Weidenau. Am vergangenen Sonntag (25.03.2012) fand am Autohaus Walter Schneider das diesjährige Frühlingsfest statt. Neben Besichtigung der Neu- und Gebrauchtwagen, Probefahrt eines Vorführwagens, Fahrradgravur und Fahrradbasar des Radfahrverein 1909 Dreis-Tiefenbach e.V. war auch die Jugendfeuerwehr Siegen-Mitte anwesend. In Anlehnung an die Atmosphäre eines Kreisjugendfeuerwehrzeltlagers hatte die Jugendgruppe in der Zeit von 11-17 Uhr einen gemütlichen Lagerfeuerplatz hergerichtet, an dem „groß und klein“ Stockbrot backen und Marshmallows rösten konnte. Diese Aktion wurde bei den Besuchern des Festes besonders gut angenommen.

Jugendwehr zu Besuch bei den „gelben Engeln“

Am letzten Übungsabend stand für die Jugendfeuerwehr Siegen-Mitte etwas ganz besonderes auf dem Dienstplan: Ein Besuch auf der Basis des ADAC-Rettungshubschraubers „Christoph 25“ am Siegener Jung-Stilling-Krankenhaus. Eine seltene Gelegenheit, einen Rettungshubschrauber aus nächster Nähe zu sehen!

Nachdem die Gruppe durch den diensthabenden Rettungsassistenten begrüßt wurde, gab es eine kurze Einleitung in die Aufgaben des Rettungshubschraubers,sowie Informationen über Einsatzzahlen und Zusammensetzung des Personals.

Leider wurde der Vortrag jäh durch eine Alarmierung des RTH unterbrochen! Ein Notfall im Netpherland wartete auf die „gelben Engel“… Der Gruppe blieb nun nurnoch, dem Hubschrauber beim Start zuzusehen und beim Weg fliegen zu beobachen.

Der Rest des Abends wurde nun noch mit einer schnell auf die Beine gestellten „Funk-Schnitzeljagd“ weitergeführt. Trotzdem waren die Jugendfeuerwehrmänner und Frauen vom Rettungshubschrauber in Aktion sehr beeindruckt und freuen sich schon, Ihn hoffentlich bald erneut besuchen zu können!

Jugendfeuerwehr Siegen-Mitte am Frühlingsfest des Autohaus Walter Schneider

Die Jugendfeuerwehr Siegen – Mitte wird am Sonntag den 25.03. am Frühlingsfest des Autohauses Walter Schneider in Siegen – Weidenau teilnehmen.

In Anlehnung an die Atmosphäre eines Zeltlagers wird die Jugendgruppe von 11 – 17 Uhr auf dem Gelände des Autohauses für alle Besucher Stockbrot über offenem Feuer machen – Ein kulinarisches Erlebnis für Groß und Klein!

Schauen Sie doch mal vorbei! Das Autohaus Walter Schneider und die Jugendfeuerwehr Siegen freuen sich über Ihren Besuch!